Umfrage: Wie findet ihr das Buch?

Es kann nur eine Antwortmöglichkeiten gewählt werden!

0
0%
1
100%
0
0%
0
0%
0
0%
0
0%
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
1 Mitglied hat an der Abstimmung teilgenommen.

Pelikan Buch 15: 100 Stunden Todesangst

#1 von Joachim Conradi , 30.08.2010 15:02

Wie findet ihr das Buch?
Ist euch etwas besonderes aufgefallen?


G. Conradi
Die Praxis ihres Vertrauens

(Ein Tochterunternehmen der Gasthaus Schenk AG)

 
Joachim Conradi
Feind aus dem Dunkeln
Beiträge: 143
Registriert am: 27.08.2010


RE: Pelikan Buch 15: 100 Stunden Todesangst

#2 von Marmeladentoertchen , 25.12.2010 19:33

Bevor man anfängt zu lesen, fällt eines gleich auf: Das "Buchoutfit" ist anders. Es ist in feuerrot gehalten, anstelle dunkelrot und die Zeichnung von Tom und Locke ist anders-farbig. Woher kommt das? Weil auch das Buch ist von Pelikan!
Die Geschichte findet irgendwann zur Winterzeit statt, sehr passend und sehr schön wie beschrieben wird, dass der Schnee unter seinen Schuhen knackt und die Fußspuren durch neuen Schneesturm verdeckt werden.
Aber was hat sich die Oma Rehm wohl gedacht, als sie mit dem Sack voll Geld an der Fäkaliengrube stand und versucht hat den Gauner zu erpressen? Er solle verschwinden, ansonsten würde sie das Geld in die Grube werfen. Es gibt folgende Möglichkeiten:
1. Er verschwindet nicht und sie wirft das Geld in die Grube. Er wirft sie entweder hinterher oder stellt sonst irgendwelche Sachen mir ihr an.
2. Sie gibt ihm das Geld, weil er sagt, er verschwindet. Sie würde ihm also das Geld geben und er tut ihr dann was an, sobald er das Geld in Sicherheit gebracht hat.
Einfach nur so gehen würde er nicht, das ist klar.
Allgemein finde ich den Familienzusammenhalt der Rehms/Conradis super.
Und Tom muss ein super Roller Fahrer sein, denn er fährt bei Schnee und noch dazu hat er seinen Hund Nicki hinten drauf im Korb.
Toll fand ich auch wie der Einsiedler die Situation mit den Gaunern gelöst hat, als sie ihn überfallen haben bzw. in sein Haus eingedrungen sind. Einfach Sprengstoff und Zündung.
Wie krass das kam, als sie auf seinen Hof gefahren sind und eiskalt seinen Hund erschossen haben. Da ist mir mal die Kinnlade runter gefallen. Und dabei hätte ich mir ein tolles Ende gewünscht z.B. er bekommt einen neuen Hund und findet dadurch neuen Lebensmut, denn immerhin hat er es überlegt. Aber leider wird er dann einsam sterben...
Mir ist außerdem aufgefallen (wohlgemerkt, bei den anderen Büchern hab ich das noch nie beachtet), dass genau wie bei TKKG auf der ersten Seite der Druck "Dieses Buch gehört" auch der Hund drauf ist. Aber das soll doch Oskar darstellen oder nicht? Zumindest dachte ich das bisher. Aber was macht er bei T + L? das müsste wenn dann der Wolfshund Mischling Nicky drauf sein.

 
Marmeladentoertchen
Tierarzthelferin der Praxis Dr. Conradi
Beiträge: 75
Registriert am: 18.11.2010


RE: Pelikan Buch 15: 100 Stunden Todesangst

#3 von Joachim Conradi , 26.12.2010 21:31

Tolle Rezi, Marmeladentörtchen

Nun, warum das Design geändert wurde kann ich dir erklären.
Man dachte damals, die Serie sei eine Klischeemädchenserie.
In einem Interview, dass auch in mehreren TKKG Bänden abgedruckt wurde, erklärte RK, dass er das nicht meine. Also wurde die Serie in "Tom und Locke" statt "Locke" umgetauft. Da man eine "geschlechtsneutrale" Serie wollte, änderte man auch das Design zu schlechteren...


G. Conradi
Die Praxis ihres Vertrauens

(Ein Tochterunternehmen der Gasthaus Schenk AG)

 
Joachim Conradi
Feind aus dem Dunkeln
Beiträge: 143
Registriert am: 27.08.2010


   

Pelikan 1: Hundejäger töten leise
Pelikan Buch 6: Überfall nach Ladenschluss

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen