Umfrage: Wie würdet ihr den ersten Band bewerten?

Es kann nur eine Antwortmöglichkeiten gewählt werden!

3
100%
0
0%
0
0%
0
0%
0
0%
0
0%
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
3 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.

Pelikan 1: Hundejäger töten leise

#1 von Joachim Conradi , 27.08.2010 17:52

Was haltet ihr vom ersten T&L Band?
Ist euch etwas besonderes aufgefallen?

 
Joachim Conradi
Feind aus dem Dunkeln
Beiträge: 143
Registriert am: 27.08.2010


RE: Pelikan 1: Hundejäger töten leise

#2 von Stefan Wolf , 28.08.2010 12:51

Ein Top-Buch.
Das Thema Tierschutz wird zwarbei RK immer radikaler und diese Folge ist auch irrgendwie der Vorgänger von FREIHEIT FÜR GEQUÄLTE TIERE, ist aber trotzdem fantastisch.


1+*

 
Stefan Wolf
Reporter für das Tagblatt ++
Beiträge: 25
Registriert am: 28.08.2010


RE: Pelikan 1: Hundejäger töten leise

#3 von Joachim Conradi , 28.09.2010 19:57

Interessante Ansichtssache. Meiner Meinung nach geht das ganze eher in Richtung Tierschutzteil von KAMPF UM DAS ZAUBERSCHWERRT DRACHENAUGE.


G. Conradi
Die Praxis ihres Vertrauens

(Ein Tochterunternehmen der Gasthaus Schenk AG)

 
Joachim Conradi
Feind aus dem Dunkeln
Beiträge: 143
Registriert am: 27.08.2010


RE: Pelikan 1: Hundejäger töten leise

#4 von Marmeladentoertchen , 15.01.2011 10:58

Heute gelesen und schwer beeindruckt (heute Abend bekomme ich Alpträume von Tieren in Versuchsanstalten).
Würde es auch als Vorgänger zum Film Drachenauge sehen, aber von T+L ist es viel radikaler, aber bestimmt auch realer. Tape fand ich schon gut, aber das Buch stellt es noch intensiver und bestialischer dar.
Weil macht man sich mal nichts vor: Tierversuche laufen immer noch und werden immer weiter laufen und die sind da bestimmt nicht zimperlich.
Aber man kann auch mal die netten Textstellen hervor heben. Lockes "Feuerstuhl" fährt eigentlich 28Std/km, seit dem an dem rumgeschraubt hat, bringt er allerdings 29km/h. Da frage ich mich, ist das jetzt ernst gemeint? Oder hat der Schreiber das selber lustig dargestellt?
Und auch dieses Buch lässt meine Lieblingsfigur weitere Pluspunkte sammeln: der Bruder Mike. Nicht nur das er bei der Befreiungsaktion hilft, sondern auch für die Aussage: "Für die vielen Freundinnen konnte konnte Mike eigentlich nichts. Es geschah ohne sein Zutun." Der Kerl ist mir einfach mit seiner lockeren Art tierisch sympatisch, wieder mal.
Aber im Großen und Ganzen kann man sagen, im Gegensatz zu TKKG wo ja auch der Tierschutz immer wieder erwähnt wird, wird es hier in diesem Buch absolut sachlich dargestellt und nicht überzogen (Beispiel TKKG "ein Floh ist auch ein Floh und darf nicht aus dem Fenster geschmissen werden")
Zwei Sachen sollte man lernen aus "Hundejäger töten leise":
1. Man sollte sich informieren, welcher Kosmetikhersteller Tierversuche macht "ein Hoch auf Yves Rocher", die machen das nämlich nicht
2. Bindet niemals euren Hund vor dem Supermarkt an, der kann gestohlen werden. Und das ist kein Scherz, selbst in unserer Stadt sind in dem letzten halben Jahr mehrere Hunde vor Supermärkten gestohlen worden, vielleicht nicht unbedingt für Labore, aber evtl um sie weiter zu verkaufen oder für sich selber. Meine Fibi würde ich nirgends anbinden.


 
Marmeladentoertchen
Tierarzthelferin der Praxis Dr. Conradi
Beiträge: 75
Registriert am: 18.11.2010


   

Pelikan 2: Terror durch den heißen Draht
Pelikan Buch 15: 100 Stunden Todesangst

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen